Projektstart „PSU Bayern“

Im Januar fiel der Startschuss für ein besonderes und deutschlandweit einmaliges Vorhaben:

Das Projekt „PSU Bayern“ hat zum Ziel, finanzielle, strukturelle und fachliche Rahmenbedingungen zur dauerhaften Etablierung einer sog. Fach- und Koordinierungsstelle zu schaffen, um so die Psychosoziale Unterstützung (PSU) flächendeckend im bayerischen Gesundheitswesen zu verankern.

Die Fach- und Koordinierungsstelle soll künftig folgende Aufgaben übernehmen:

  • Bündelung der PSU-Ressourcen für das bayerische Gesundheitswesen
  • (Weiter)entwicklung fachlicher Standards und Konzepte
  • Erstellung von Informationsmedien und Arbeitsmaterialen
  • Umsetzung von Maßnahmen zur „Aufklärung und Information“
  • Aus- und Fortbildung von PSU-Anwender:innen (z.B. Kollegiale Unterstützer:innen/Peers, Psychosoziale Fachkräfte, Seelsorger:innen)
  • Aufbau und Vorhaltung niederschwelliger Akutversorgungsangebote (
  • Aufbau und Vorhaltung von Strukturen und Angeboten für sog. koordinierungsbedürftige Ereignisse und Katastrophen
  • Vernetzung von PSU-Akteur:innen und -Bedarfsträger:innen
  • Konzeption und Durchführung von Modellprojekten
  • Evaluation und wissenschaftliche Begleitung der Angebote
  • Zurverfügungstellung neuer Erkenntnisse für Öffentlichkeit, Medien
    und Gesundheitspolitik

Das Projekt „Aufbau von Strukturen für eine Fach- und Koordinierungsstelle – Psychosoziale Unterstützung im bayerischen Gesundheitswesen“ wird durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) gefördert und von der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) finanziell unterstützt.

Weitere Informationen zum Projekt „PSU Bayern“ sowie eine entsprechende Webseite, folgen in Kürze.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an:

PSU-Akut e.V.
Geschäftsstelle Bayern

PSU-Akut e. V.

Adi-Maislinger-Str. 6-8

81373 München

Tel.  +49 89 890 509 22

info@psu-akut.de